Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Achtung: Ihre bekannt gegebenen Daten werden direkt an den auf dieser Seite befindlichen Betrieb weitergeleitet.

©
© Fasching ©Foto Rohn
Suche

Fasching in Bad Ischl

Auch in Bad Ischl wird die fünfte Jahreszeit groß gefeiert. Der Bogen spannt sich von der bereits traditionellen Pfandler Faschingsgaudi, über den Wilderer Sonntag und den großen Maskenumzug am Fasching Dienstag, bis hin zum abschließenden Faschingseingraben. Doch nicht nur die zahlreichen Veranstaltungen laden zum Mitfeiern ein. Auch die Bad Ischler Gastronomie steht, speziell am Faschingswochenende, ganz im Zeichen des närrischen Treibens.

Leider können aufgrund der aktuellen Corona-Bestimmungen keine Faschingsveranstaltungen stattfinden. Wir freuen uns alle auf ein gemeinsames Fasching 2022.

©
© Faschingseröffnung ©Christoph Plamberger
Faschingseröffnung

Faschingseröffnung

Am Freitag und Samstag nach dem 11.11. findet in Bad Ischl die offizielle Faschingseröffnung statt. Der Start in die fünfte Jahreszeit wird vom Faschingsverein Bad Ischl unter dem Beisein von zahlreichen Gästen und Faschingsvereinen aus anderen Orten im Pfarrheim von Bad Ischl gefeiert.



Tipp von Sigi: Sichern sie sich die Karten für die Faschingseröffnung rechtzeitig, da diese immer sehr schnell ausverkauft sind. Tickets sind exklusiv bei der Salzkammergut Touristik erhältlich.


Das Ischler Prinzenpaar
Seit Generationen dienen der Båder-Jågerl und seine Gertraude dem Ischler Faschingsverein als Prinzenpaar im Ischler Fasching. Über das Jahr gut aufbewahrt im Museum der Stadt Bad Ischl, werden die beiden Puppen am Faschingssamstag aus ihrem Quatier geholt und führen, in einer Kutsche sitzend, die Faschingsumzüge an, ehe sie am Aschermittwoch wieder ins Museum zurückkehren. Der Båder (=Arzt) Jågerl (mundartlich für Jakob) ist eine Groteskfigur in der Kleidung eines Soldaten um die Mitte des 18. Jhd., mit Dreispitz und gepudertem Zopf. Ein Verkündzettel aus dem Jahre 1872 berichtet darüber, dass er bzw. sein Kopf 1742 von einem Bildhauer in Passau geschnitzt wurde.