Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Achtung: Ihre bekannt gegebenen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage, optionale Eingaben) werden direkt an den auf dieser Seite befindlichen Betrieb weitergeleitet.

150 Jahre Franz Lehar

Im Jahr 2020 wäre der große Komponist Franz Lehar 150 Jahre alt geworden. Zu Ehren dieses Jubiläums finden in Bad Ischl eine Vielzahl an Veranstaltungen statt.

Veranstaltungsübersicht

April, jeweils Do 16 Uhr Themenführung Franz Lehár mit Museumsbesuch
25.4., 19.30 Uhr Franz Lehár zum 150. Geburtstag
30.4., Geburtstag von Franz Lehár
Mai - September, 150 Konzerte im Rahmen der Kurmusik

13.6., 19.30 Uhr Franz Lehár Oscar Straus
11.7., 10 Uhr Sonderpostamt "150 Jahre Franz Lehár"
11.7. - 30.8., Lehár Festival
13.7., 19.30 Uhr Franz Lehár in den USA
16.7., 19.30 Uhr Walzerträume

24.10., Todestag von Franz Lehár
24.10., 19.30 Uhr Konzert mit dem Salzkammergut Salonquintett
25.12., 16 Uhr Weihnachtliches Operettenkonzert

Das Lehar Festival

Jährlich im Juli und August findet im Kongress- und TheaterHaus das Operettenfestival statt. Zu Ehren des großen Komponisten der silbernen und goldenen Operettenära wurde es in Lehar Festival Bad Ischl umbenannt.

Valentine's Special

Am 14. Februar ist Valentinstag! Bescheren Sie Ihren Liebsten Glücksmomente und schenken Sie musikalische Unterhaltung mit dem Lehár Festival Bad Ischl!

Besucher des Lehár Festivals erhalten eine Ermäßigung von 10% auf den Kartenpreis, wenn sie telefonisch, per Mail oder direkt im Büro des Lehár Festivals Bad Ischl bis 14. Februar 2020 Karten für Frau Luna erwerben. Es erwartet Sie ein Feuerwerk der Bühnenkunst mit vielen Publikumslieblingen. Fliegen Sie beim Lehár Festival Bad Ischl mit Frau Luna direkt zum Mond! Kennwort "Be my Valentine"

Das Valentine´s Special kann nur direkt beim Lehár Festival Bad Ischl (telefonisch, per Mail oder vor Ort) mit dem Kennwort "Be my Valentine" erworben werden und hat keine Gültigkeit bei anderen Vorverkaufsstellen.

Kartenbüro des Lehárfestivals Bad Ischl
Kongress & TheaterHaus
Kurhausstraße 8, 4820 Bad Ischl
Tel: +43-6132-23839
karten@leharfestival.at

Lehar in Bad Ischl

Der große Meister Franz Lehar war nicht nur gern gesehener Sommerfrische Gast in Bad Ischl. Er besaß auch eine Villa an der Traun, welche nach seinem Tod in ein Museum umgewandelt wurde.

Operetten Festspiele in Bad Ischl

Die Operetten Festspiele Bad Ischl wurden 1961 unter dem Namen „Internationale Gesellschaft – die Operette“ gegründet. Bad Ischl, wo viele Vertreter der Goldenen und Silbernen Operettenära ihr Sommerdomizil hatten, war der geeignetste Ort, der Operette zu huldigen. Franz Lehár, Ehrenbürger der Stadt, schrieb hier seine großen Welterfolge.
Federführend in den Anfängen waren Bürgermeister Franz Müllegger und Direktor Josef Flandera. Die musikalische und künstlerische Leitung sowie die Intendanz übernahm Professor Eduard Macku, der diese Funktionen bis 1995 innehatte und den großen Erfolg der Ischler Operetten Festspiele festigte. Einige Jahre nach der Gründung wurde die Gesellschaft in einen Verein umgewandelt, dem heute rund 300 Mitglieder angehören.
Hervorgegangen aus anfänglich konzertanten Darbietungen kam es im Lauf der Jahre zu szenischen Aufführungen. Bad Ischl gewann immer mehr an Bedeutung als Operettenstadt und wurde Teil des internationalen Festspielkalenders.
In all diesen Jahren stand für die Aufführungen das Kurhaus in Bad Ischl zur Verfügung. Wenn auch kein ideales Theater, so war die Intimität des Raumes beim Publikum beliebt.
Nach zweijähriger aufwendiger Renovierung wurde im Jahr 1999 das neue Kongress & TheaterHaus mit Franz Lehárs „Paganini“ feierlich eröffnet. Unter Bedachtnahme auf die historische Bausubstanz entstand ein Theaterraum mit Orchestergraben, Unterbühne, Schnürböden und allen notwendigen Nebenräumen, der es den Operetten Festspielen erlaubt, im neuen Jahrtausend große Herausforderungen anzunehmen.

weiterlesen

Dr. Michael Lakner übernahm mit 19. Januar 2004 die Intendanz und Geschäftsführung. Er benannte die Festspiele in „Lehár Festival Bad Ischl“ um. Damit hat Bad Ischl nun neben seinem Renommee als Kaiserstadt ein unverwechselbares Image als Festspielstadt erhalten.

Auszeichnungen wie die Nominierung zum „Opernhaus des Jahres 2006“ in der Fachzeitschrift OPERNWELT, sowie für die „Beste Gesamtleistung einer Bühne 2006“ wegen des kompetenten Programms des LFBI in der Fachzeitschrift „DIE DEUTSCHE BÜHNE“ im August 2006 und schließlich der Preis der Deutschen Schallplattenkritik 2006 für die CD-Produktion der beim Lehár Festival 2005 gezeigten Lehár Operette „EVA“ sind schlagende Beweise für das hohe künstlerische Niveau der Festspiele.

Am 25. Oktober 2011 wurde dem Lehár Festival Bad Ischl punktgenau zu seinem 50. Geburtstag im Rahmen des Jubiläums „120 Jahre Salzkammergut Verkehrsverband“ der Salzkammergut Award für besondere touristische Leistungen verliehen.

Mit der Ischler Erstaufführung des Musical-Klassikers „MY FAIR LADY“ und der langersehnten Wiederaufführung von „DIE UNGARISCHE HOCHZEIT“ von Operettenmatador Nico Dostal feierte das Lehár Festival Bad Ischl 2015 einen Festspielsommer mit 22.000 begeisterten Besuchern.

Anstelle von Dr. Michael Lakner, welcher ab Mai 2017 die künstlerische Leitung der Bühne Baden übernahm, wurde im Sommer 2016 Thomas Enzinger als neuer Intendant vorgestellt