Unterkunft buchen

Kinder
Reisezeitraum: 2Nächte
Detaillierte Suchoptionen
Örtliche Eingrenzung:
Örtliche Eingrenzung
Unterkunft suchen
Unterkünfte werden geladen ...

Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

ACHTUNG: Ihre bekannt gegebenen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage, optionale Eingaben) werden direkt an den auf dieser Seite befindlichen Betrieb weitergeleitet.

G19 Genussroute: Salz in der Suppe - Lebkuchen im Gepäck

Linz, Oberösterreich, Österreich

GPS Daten downloaden
PDF erstellen

Tour-Details

Wegnummer: G19
Startort: 5360 St. Wolfgang im Salzkammergut
Zielort: 4831 Obertraun

Dauer: 2h 30m
Länge: 96,9 Kilometer
Höhenmeter (aufwärts): 1.267m
Höhenmeter (abwärts): 1.293m

niedrigster Punkt: 463m
höchster Punkt: 1.003m
Schwierigkeit:sehr leicht
Panorama: einzelne Ausblicke

Wegbelag:
Asphalt

powered by TOURDATA

Wolfgangsee, Schwarzensee, Gosausee, Hallstätter See und die gewaltige Kulisse des Dachsteins – vom Inneren Salzkammer gut ist die Rede. St. Wolfgang, Bad Ischl und Hallstatt, wer kennt sie nicht, diese malerischen Orte, die zum Kulturerbe Salzkammergut zählen.

Hier gibt es wohl für alle Interessen und Vorlieben das passende Angebot. Bergwanderer genießen von den „5fingers“ am Krippenstein den Ausblick, Kletterer finden herausfordernde Klettersteige vor, und wer sich gerne einmal unter Tage begibt, hat hier gleich mehrere Höhlen zur Auswahl. Atemberaubend schön sind die Lichtspiele in der Mammuthöhle und ganz besondere Klangerlebnisse versprechen die Eishöhlenkonzerte. Für Kajakfahrer ist die Traun, dort wo sie den Hallstättersee verlässt, eine spannende Herausforderung. Die Radler hingegen reisen am besten mit Mountainbike oder E-Bike an, um die Salzkammergut Glücksplätze zu erreichen, oder sich bei der Salzkammergut Mountainbike Trophy auf einen Marathon einzulassen. Nach so viel Aktivität ist endlich Genuss angesagt.

Da wären die Ausflugsschifffahrten auf den Seen oder die bequeme Fahrt mit der Zahnradbahn von St. Wolfgang auf den Schafberg. Kulinarischer Genuss und Nostalgie pur werden zu den Kaisertagen im August geboten, und typisches Brauchtum beim Bauernherbst in Bad Ischl am „Liachtbratlmontag“. Auf der Esplanade an der Traun locken schließlich die süßen Verführungen von der Konditorei Zauner, denen schon Operettenkomponist Franz Lehár, oder vielmehr die gesamte K.K.-Gesellschaft liebend gerne zugesprochen hat, wenn sie zur Sommerfrische in Bad Ischl weilte.

Kostbares Salz aus den Bergen

Salz ist der Schatz der Berge im Inneren Salzkammergut. Schon sehr früh haben Menschen diesen zu heben begonnen und so kann die Region auf das älteste Salzbergwerk der Welt stolz sein. Heute heißt es „Glück auf in den Salzwelten Hallstatt“, wenn die Einfahrt in den Salzberg beginnt. Hier wird erlebbar, wie die Bergleute gearbeitet und gelebt haben, wie Salz aus dem Berg herausgelaugt wird, und als Sole den Weg über die älteste Pipeline der Welt nach Ebensee findet, um dort in der Saline zum täglich benötigten Salz aufbereitet zu werden. Im 14. Jahrhundert wurde der Berufsstand „Salzfertiger“ in Hallstatt erstmals urkundlich erwähnt. Sie brachten das weiße Gold der Berge in alle Welt, vorrangig auf der Traun und weiter auf der Donau, denn der Transport zu Wasser war lange Zeit die ideale Art der Beförderung. Österreichisches Natursalz bedeutet unjodiertes unbehandeltes Steinsalz aus bergmännischem Abbau mit einem überaus hohen Anteil an Mineralstoffen.

Das Brot der Pilger

Heute ist der Lebkuchen in seinen regional unterschiedlichen Bezeichnungen und Variationen als das klassische Gebäck der Weihnachtszeit bekannt, und vom Weihnachtstisch nicht wegzudenken. Lebkuchen besteht vorrangig aus Mehl, Honig, Nüssen und Gewürzen, wie Zimt, Kardamom, Nelken usw., wird handlich geformt und ist gut haltbar. Dieses Traditionsgebäck wurde in St. Wolfgang schon früh neben Bienenwachsstöckln als Votiv gabe für die Pilger hergestellt, denn St. Wolfgang war im 14. Jahrhundert nach Rom und Aachen eine der wichtigsten Pilgerstädte. Die „St. Wolfganger Lebzelten” waren wegen ihrer guten Haltbarkeit eine süße Stärkung für die oft beschwerliche Heimreise der Pilger. Viele traditionelle Lebkuchenspezialitäten und neue, feine Kreationen werden für Brauchtumsfeste und als süße Spezialität von den Konditoren im Genussland Oberösterreich gebacken und liebevoll verziert.

Das alte Handwerk der Salzfertiger wurde von der Familie Tucek wieder belebt und so gibt es in ihrem Salzkontor in Hallstatt und St. Wolfgang Bio-Natursalzprodukte in höchster Qualität. Man erfährt dort auch viel Wissenswertes über den bergmännischen Salzabbau und die Verwendung von Bergkern- und Kräutersalzen. Zur Vielfalt an Salzprodukten unter der Marke EchtNatur in St. Wolfgang gehören die Bio-Kräutermahlzeit-Variationen, die angerührt als Pesto eine schnelle Mahlzeit sein können. In der Lebzelterei Gandl in St. Wolfgang werden die Lebkuchenspezialitäten nach traditionellen Rezepten zubereitet und in der Schaubackstube wird für kleine Gruppen die handwerkliche Herstellung und Verkostung von Lebkuchen zum genussvollen Erlebnis.

Spezialitäten der Ischler Lebkuchen GmbH in Bad Ischl sind die von Hand gefertigten Elisenlebkuchen, Lebkuchenherzen und die Lebkuchenstangerl mit Marmelade gefüllt, getunkt in dunkler Schokolade. Mit dem Österreichischen Staatswappen ausgezeichnet ist die Konditorei Zauner in Bad Ischl. Lebkuchen hat hier ausschließlich zur Weihnachtszeit gemeinsam mit hausgemachten Keksen seinen Auftritt. Der Zaunerstollen hingegen spielt ganzjährig, neben den vielen süßen Verführungen, die Hauptrolle in den Vitrinen von Grand Café und Restaurant Eesplanade.

Im September ist es Zeit für den Almabtrieb. Das prächtige „Aufkränzen“ mit Blumenschmuck und der Almabtrieb mit großen Kuhglocken wird dann durchgeführt, wenn über den Sommer kein Tier verunglückt ist. In St. Wolfgang gibt es jährlich zum Almkirtag den „Krausn“. Dafür werden zwei Briochescheiben mit Powidlmarmelade gefüllt, in einen weichen Germteig getunkt und in heißem Fett schwimmend herausgebacken. Die Jausenstation Mostbauer in St. Wolfgang ist für die Kesselheiße am Donnerstag und die Räucherfische am Freitag bekannt. Der Gasthof Platzhirsch liegt direkt am Pilgerweg, und so stehen die stärkende regionale Küche und Pilgerzimmer bereit. In Bad Ischl lädt das Gasthaus Rettenbachmühle zu Forelle, Rostbraten oder Topfenstrudel, um nur einige Schmankerl zu nennen. Das Landhotel Hubertushof veredelt Produkte aus eigener Landwirtschaft in der Restaurantküche und Äpfel zum „weltbesten“ Apfelessig. Das Steaktime im Goldenen Schiff, direkt an der Traun gelegen, bereitet Rinderfilet und Fisch aus der Region zu. S‘Kaiserliche Wirtshaus im Hotel Stadt Salzburg ist ein Traditionshaus nahe dem Kaiserpark, und der Katrin Berggasthof bietet sonntags Bratl und mittwochs ein Bergfrühstück als Einstieg zum Wandern auf der Katrin.

In den Gewässern des Salzkammergutes wachsen Brachsen, Barsche, Schleien, Seesaiblinge, Reinanken und Äschen. Die Salzkammergut Fischrestaurants bereiten aus dieser Auswahl beste Fischgerichte, einmal ganz traditionell nach überlieferten Rezepten, dann kreativ und außergewöhnlich. In der Welterberegion spielt seit jeher das Salz eine wichtige Rolle. Zum Willkommen wird beim Steegwirt in Bad Goisern jeder Gast mit Brot und Salz empfangen, und beim Wohlfühlhotel Goiserer Mühle bereitet der Chef Reinanke oder Saibling in der Ursalzkruste als Spezialität zu. Das Landhotel Agathawirt hat sich auf kreative vegetarische Gerichte, Fisch und alles für den Radsportler spezialisiert. Die „Schmankerl-Runde mit dem E-Bike“ in Bad Goisern führt zur Haller-Alm und zur Rathlucken Hütte zu Holzknechtnocken und köstlichen Süßspeisen. Beim Gasthaus Moserwirt im Zentrum von Bad Goisern ist im Sommer donnerstags das Kistenbratl der Renner, und wer schon hier ist, sollte auch das Handwerkerhaus und die Anzenaumühle besichtigen.

Der Gasthof Brandwirt in Gosau ist bekannt für den Kaiserschmarrn, und das Gasthaus Echo mit dem Gastgarten direkt am Geo-Rundweg gelegen, bereitet bestes heimisches Wild und frisch geräucherten Fisch zu. Dort wo sich das älteste Salzbergwerk der Welt befindet und direkt im Zentrum von Hallstatt, steht das Hotel Gasthof Zauner, wo in der alten Zirbenstube regionale Schmankerl serviert werden. Am Seewinkel in Obertraun ist der Gasthof Höllwirt nicht nur als Fischrestaurant bekannt, Wildgerichte und Kasnocken gehören ebenfalls dazu. Als Ausgangspunkt für ausgedehnte Wanderungen am Dachsteinplateau ist die Lodge am Krippenstein gleichzeitig der rechte Ort, um den Tag noch genussvoll mit hausgemachtem Strudel ausklingen zu lassen.

TIPP:

Bad Ischl Bauernmarkt: ab Anfang September fünfmal am Freitag Vormittag

Ausgangspunkt: Bäckerei-Konditorei-Lebzelterei Gandl
Zielpunkt: Lodge am Krippenstein
Platzhirsch zum Heurigenwirt

Platzhirsch zum Heurigenwirt

Café-Konditorei Gandl

Café-Konditorei Gandl

Tucek & Söhne - Salzkontor

Tucek & Söhne - Salzkontor

Jausenstation Mostbauer

Jausenstation Mostbauer

EchtNatur - Naturgenuss für Ihre Sinne!, St. Wolfgang

EchtNatur - Naturgenuss für Ihre Sinne!, St. Wolfgang

Bio-Fischwürzsalz, Wildkräutersalz, Knoblauch-Chilisalz! Geöffnet: von Montag bis Freitagwww.echtnatur.at

Gasthaus Rettenbachmühle

Gasthaus Rettenbachmühle

Restaurant Goldenes Schiff

Restaurant Goldenes Schiff

Konditorei Zauner

Konditorei Zauner

Landhotel Hubertushof

Landhotel Hubertushof

Ischler Lebkuchen - Franz Tausch

Ischler Lebkuchen - Franz Tausch

Wirtshaus Stadt Salzburg

Wirtshaus Stadt Salzburg

Katrin Berggasthof

Katrin Berggasthof

Hotel-Gasthof Moserwirt

Hotel-Gasthof Moserwirt

Hotel-Gasthof Goiserer Mühle ****

Hotel-Gasthof Goiserer Mühle ****

Landhotel Agathawirt ***

Landhotel Agathawirt ***

Steegwirt

Steegwirt

Gasthof Brandwirt

Gasthof Brandwirt

Gasthaus Echo

Gasthaus Echo

Seewirt Zauner

Seewirt Zauner

Lodge am Krippenstein, 2064 m

Lodge am Krippenstein, 2064 m

Gasthof Höllwirt

Gasthof Höllwirt

Pichlern, Bad Goisern am Hallstättersee, Gmunden, Oberösterreich, 4822, Österreich

Pichlern, Bad Goisern am Hallstättersee, Gmunden, Oberösterreich, 4822, Österreich

Wurmstein, Bad Goisern am Hallstättersee, Gmunden, Oberösterreich, 4822, Österreich

Wurmstein, Bad Goisern am Hallstättersee, Gmunden, Oberösterreich, 4822, Österreich

Wurmstein, Bad Goisern am Hallstättersee, Gmunden, Oberösterreich, 4822, Österreich

Wurmstein, Bad Goisern am Hallstättersee, Gmunden, Oberösterreich, 4822, Österreich

Erreichbarkeit / Anreise

Anreise nach St. Wolfgang:
WIEN - LINZ: A1 bis Ausfahrt 224-Regau, weiter auf der B145 Salzkammergut Straße, in Bad Ischl weiter nach Strobl dort links vom Wolfgangsee halten
MÜNCHEN: A8 - A1 bis Ausfahrt 274-Thalgau, weiter auf der B158 Wolfgangsee Straße

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln
Routenplaner für individuelle Anreise
  • Für jedes Wetter geeignet
  • Für Gruppen geeignet
  • Für Senioren geeignet
  • Für Alleinreisende geeignet
  • Mit Freunden geeignet
günstigste Jahreszeit
  • Frühling
  • Sommer
  • Herbst
  • Frühwinter
  • Hochwinter

Für Informationen beim Kontakt anfragen.

G19 Genussroute: Salz in der Suppe - Lebkuchen im Gepäck
Genussland Oberösterreich / Oberösterreich Information
Freistädter Straße 119
4041 Linz

+43 732 221022
info@genussland.at
www.genussland.at
http://www.genussland.at

Wir sprechen folgende Sprachen

Deutsch

Gegenüber Usern

1.    Die vorgestellten Touren zum zum Wandern, Walken, Rad- bzw. Rennradfahren, Mountainbiken, Motorradfahren, Reiten, Klettern, Langlaufen, Gehen von Ski- oder Schneeschuhtouren etc. sind als unentgeltliche Tourenvorschläge zu sehen und dienen ausschließlich der unverbindlichen Information. Wir haben keine Absicht, mit Usern dieser Website einen Vertrag abzuschließen. Durch die Nutzung der Daten kommt kein Vertrag mit uns zustande.


Die Daten dürfen lediglich zum privaten Gebrauch verwendet werden; jede kommerzielle Nutzung ist unzulässig. Insbesondere ist es nicht gestattet, die Daten auf kommerziell betriebenen Webseiten, Tauschplattformen, etc. anzubieten oder daraus kommerzielle Produkte zu entwickeln. Durch den Download erhält kein User Rechte an den betreffenden Daten.

 


Die von uns unter der Rubrik Radfahren, Wandern&Laufen und Langlaufen eingestellten Tourenvorschläge wurden mit größter Sorgfalt erhoben; trotzdem übernehmen wir keine Haftung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Informationen.

 


Die unter der Rubrik Radfahren, Wandern&Laufen und Langlaufen enthaltenen Tourenvorschläge bzw. die damit in Zusammenhang stehenden Daten und Informationen wurden nicht von uns, sondern von dritten Personen (§ 16 ECG) eingestellt. Wir haben keinen Einfluss darauf, ob die darin gemachten Angaben (wie Distanz, Schwierigkeitsgrad, Höhenmeter, Beschreibung, etc.) authentisch, richtig und vollständig sind. Eine Prüfung dieser fremden Inhalte durch uns erfolgt nicht. Aus diesem Grund übernehmen wir keine Haftung für die Authentizität, Richtigkeit und Vollständigkeit der Informationen.

 


Bauliche Maßnahmen oder sonstige Einflüsse (z.B. Vermurung, o.ä.) können zu zeitweiligen oder dauerhaften Änderungen der Strecke führen (z.B. Wegreißen einer Brücke, o.ä.). Möglicherweise ist die Strecke solcher Art ganz oder teilweise nicht mehr befahrbar.

 


Die Verwendung der Daten sowie das Benutzen (Befahren, Begehen, Bereiten etc.) der vorgeschlagenen Touren bzw. des Wegenetzes erfolgt daher auf eigene Gefahr in eigener Verantwortung. Der Nutzer ist insbesondere für die Routenauswahl, die Orientierung im Gelände, die Einhaltung der Verkehrsvorschriften, die Ausstattung und Ausrüstung für in Punkt 1. angeführte Touren (z.B. seines Fahrrades, etc.), das Tragen eines Helms, die Einschätzung der persönlichen Leistungsfähigkeit, die Einschätzung von Gefahren und die Einhaltung einer angemessenen Geschwindigkeit selbst verantwortlich. Wir schließen jede wie immer geartete Haftung für die durch die Verwendung der vorgeschlagenen Touren entstandenen Schäden, insbesondere für Unfälle, aus.

 


2.    Manche Touren führen über Straßen, auf denen üblicher Verkehr herrscht. Bitte beachten Sie, dass dadurch ein erhöhtes Gefahrenpotential besteht, das durch entsprechende Vorsicht und richtiges Einschätzen und Umsetzen der eigenen Fähigkeiten vermieden werden kann. Benutzen Sie deshalb eine Ihnen unbekannte Tour langsam und mit besonderer Vorsicht. Achten Sie ständig auf mögliche Gefahrenquellen und beobachten Sie durchgängig den Verkehr. Verlassen sie die beschriebenen Routen nicht.


Die allfällige Nutzung von Privatstraßen, insbesondere Forststraßen und landwirtschaftlichen Güterwegen, kann rechtlichen Beschränkungen unterliegen, die zu beachten und einzuhalten sind.


Es gelten die Regeln der Straßenverkehrsordnung. Jeder Nutzer (z.B. Radfahrer, Motorradfahrer) ist in eigener Verantwortung für die Einhaltung dieser Regeln, für den ordnungsgemäßen Zustand seines Fahrrades / Fahrzeuges und dessen ausreichender Ausstattung (Licht, Bremsen, etc.) zuständig. Jeder Nutzer hat zudem in eigener Verantwortung für die Einhaltung einer den Umständen und dem eigenen Können angemessenen Geschwindigkeit und eines ausreichenden Abstandes zum Vordermann zu sorgen. Wir raten ausdrücklich dazu, stets auf Sicht zu fahren, einen Helm und reflektierende Kleidung (o.ä.) zu tragen sowie eine zulässige Fahrradbeleuchtung zu verwenden.


3.    Sämtliche Touren erfordern eine sehr gute körperliche Konstitution und Kondition sowie eine ausführliche Vorbereitung. Wir empfehlen ausdrücklich, die Touren nur bei optimaler Gesundheit zu fahren.


Wir empfehlen Ihnen den Abschluss einer Unfall- und Haftpflichtversicherung. Verwenden Sie einen Fahrrad-Computer, der die Tageskilometer anzeigt und auf das jeweilige Vorderrad geeicht ist.


4.    Speziell für Mountainbiker - Fair Play Regeln:


Mountainbiken gehört zu den schönsten Freizeitsportarten in freier Natur. Beim Biken und auf Mountainbiketouren lassen sich Berge und Seen, Almen und Hütten ganz neu erfahren. Einige Regeln für das Fair Play im Wald helfen, beim Mountainbiken konfliktfrei unterwegs zu sein.


a.    Fußgänger haben Vorrang: Wir nehmen Rücksicht und sind freundlich zu Fußgängern und Wanderern. Bei Begegnungen benützen wir die Fahrradklingel und fahren langsam vorbei. Ohnehin meiden wir stark begangene Wege. Rücksicht auf die Natur: Wir hinterlassen keine Abfälle.

b.    Auf halbe Sicht fahren: Wir fahren mit kontrollierter Geschwindigkeit, bremsbereit und auf halbe Sicht, besonders bei Kurven, weil jederzeit mit Hindernissen zu rechnen ist. Fahrbahnschäden, Steine, Äste, zwischengelagertes Holz, Weidevieh, Weideroste, Schranken, Traktor-Forstmaschinen, Fahrzeuge von Berechtigten sind Gefahren auf die wir gefasst sein müssen.

c.    ‚Don´t drink and drive!’ Kein Alkohol auch beim Mountainbiken. Rücksicht an der Raststation (Umgang mit Radständer, verschmutzten Schuhen oder Kleidung).

Erste Hilfe leisten ist Pflicht!

d.    Markierte Strecken, Fahrverbote und Sperren: Halte dich an markierte Strecken und Absperrungen und akzeptiere, dass diese Wege primär der land- und fortwirtschaftlichen Nutzung dienen!

Sperren sind oft unvermeidbar und in deinem eigenen Interesse. Rad fahren abseits der Route und außerhalb der freigegebenen Zeiten ist strafbar und macht uns zu illegalen Bikern.

e.    Wir sind Gäste im Wald und benehmen uns wie Gäste, auch gegenüber dem Forst- und Jagdpersonal. Beim Mountainbiken sind Handy und Musik-Player tabu! Volle Aufmerksamkeit ist gefragt.

f.    Vermeiden wir unnötigen Lärm. Aus Rücksicht auf die frei lebenden Tiere fahren wir nur bei vollem Tageslicht. Wir fahren prinzipiell immer (auch bergauf) mit Helm! Notfallpaket mitnehmen: Wir führen immer ein Reparaturset und Verbandszeug mit.

g.    Richtige Selbsteinschätzung: Wir überfordern uns selbst weder in fahrtechnischer noch in konditioneller Hinsicht. Nimm Rücksicht auf den Schwierigkeitsgrad der Stecke und schätz deine Erfahrungen und dein Können als Biker genau ein (Bremsen, Klingel, Licht)!

h.    Weidegatter schließen: Wir nähern uns dem Weidevieh im Schritttempo und schließen nach der Durchfahrt sämtliche Weidegatter. Vermeiden wir Flucht- und Panikreaktionen der Tiere. Dem Vergnügen und der sportlichen Herausforderung auf dem Berg und im Wald steht damit nichts mehr im Wege!

i.    Straßenverkehrsordnung: Auf allen Mountainbikestrecken gilt die Straßenverkehrsordnung (StVO), die wir einhalten. Unser Rad muss deshalb technisch einwandfrei und der Straßenverkehrsordnung entsprechend ausgestattet sein, also mit Bremsen, Klingel, Licht. Wir kontrollieren und warten unsere Mountainbikes ohnehin regelmäßig.


5.    Für Inhalte externer Internetseiten übernehmen wir keine Verantwortung; insbesondere übernehmen wir keine Haftung für deren Aussagen und Inhalte. Zudem nehmen wir keinen Einfluss auf Gestaltung und Inhalte der Seiten, zu denen man von www.badischl.at durch Hyperlinks gelangen kann oder von denen durch Hyperlinks auf www.badischl.at verwiesen wird. Eine laufende Kontrolle von Seiten, zu denen man von www.badischl.at durch Hyperlinks gelangen kann oder von denen durch Hyperlinks auf www.badischl.at verwiesen wird, erfolgt nicht. Wir machen uns den Inhalt von Seiten, zu denen man von www.badischl.at durch Hyperlinks gelangen kann oder von denen durch Hyperlinks auf www.badischl.at verwiesen wird, auch nicht zu eigen. 

 

Gegenüber Bloggern

BITTE BEACHTEN SIE:

1. Jede Ihrer Empfehlungen eines Tourenvorschlages zum Wandern, Walken, Rad- bzw. Rennradfahren, Mountainbiken, Motorradfahren, Reiten, Klettern, Langlaufen, Gehen von Ski- oder Schneeschuhtouren etc. sowie sonstigen Angaben und Informationen erfolgen unentgeltlich. Wir übernehmen dafür, insbesondere für die Richtigkeit der Informationen, ebenso wenig eine Haftung wie für jegliche aus der Verwendung Ihres Tourenvorschlages durch einen Dritten (insbesondere durch Nutzer dieser Website) wie immer geartete Folgen. Die von Ihnen eingestellten Tourenvorschläge sowie sonstigen Angaben und Informationen werden von uns zu keinem Zeitpunkt überprüft.

Wir haben keine Absicht, mit Personen, die Tourenvorschläge sowie sonstigen Angaben und Informationen auf dieser Website einstellen, einen Vertrag abzuschließen. Durch das Einstellen von Daten (Informationen) kommt kein Vertrag mit uns zustande.

Mit der Empfehlung eines Tourenvorschlages übernehmen Sie eine besondere Verantwortung gegenüber anderen Sportlern. Bitte nehmen Sie diese Verantwortung ernst und beschreiben Sie Ihren Tourenvorschlag mit größtmöglicher Sorgfalt nach bestem Wissen und Gewissen. 

 

2. Ihre Tourenvorschläge haben daher in klarer und unmissverständlicher Art und Weise zumindest folgende Kriterien zu beinhalten und ausreichend zu beschreiben:

• Startpunkt

• Detaillierte Streckenbeschreibung

• Distanz/Gesamtlänge 

• Schwierigkeitsgrad

• Gefährliche Stellen

• Durchschnittliche Fahrdauer

• Höhenmeter

• Endpunkt.

Wenn möglich, geben Sie zudem ein Höhenprofil an.

 

3.Mit dem Einstellen der Empfehlung eines Tourenvorschlages durch Sie erteilen Sie uns den Auftrag, Ihren Tourenvorschlag bzw. die von Ihnen gemachten Angaben auf unserer Website zu speichern und Dritten, insbesondere Usern dieser Website, dauerhaft zugänglich zu machen. Wir behalten uns vor, die von Ihnen eingestellten Tourenvorschläge und sonstigen Angaben bzw. Informationen jederzeit ohne Angabe von Gründen ganz oder teilweise zu sperren oder zu löschen. Hieraus erwachsen Ihnen keine wie immer gearteten Ansprüche.

Vielen Dank für Ihr Bemühen !

 

4. Für Inhalte externer Internetseiten übernehmen wir keine Verantwortung; insbesondere übernehmen wir keine Haftung für deren Aussagen und Inhalte. Zudem nehmen wir keinen Einfluss auf Gestaltung und Inhalte der Seiten, zu denen man von www.badischl.at durch Hyperlinks gelangen kann oder von denen durch Hyperlinks auf www.badischl.at verwiesen wird. Eine laufende Kontrolle von Seiten, zu denen man von www.badischl.at durch Hyperlinks gelangen kann oder von denen durch Hyperlinks auf www.badischl.at verwiesen wird, erfolgt nicht. Wir machen uns den Inhalt von Seiten, zu denen man von www.badischl.at durch Hyperlinks gelangen kann oder von denen durch Hyperlinks auf www.badischl.at verwiesen wird, auch nicht zu eigen.

GPS Daten downloaden
PDF erstellen

Tour-Details

Wegnummer: G19
Startort: 5360 St. Wolfgang im Salzkammergut
Zielort: 4831 Obertraun

Dauer: 2h 30m
Länge: 96,9 Kilometer
Höhenmeter (aufwärts): 1.267m
Höhenmeter (abwärts): 1.293m

niedrigster Punkt: 463m
höchster Punkt: 1.003m
Schwierigkeit:sehr leicht
Panorama: einzelne Ausblicke

Wegbelag:
Asphalt

powered by TOURDATA
Urlaubsland Österreich - Feedback geben und besondere Urlaubserlebnisse gewinnen!